Testberichte,  Windeln

Windelzauberland Wollwindeln [Test]

Dieser Beitrag beinhaltet Werbung und Markenerkennung.

Mein Babymädchen wurde im goldenen Herbst geboren und diesmal wollte ich sie vom Anfang an mit Stoffwindeln wickeln. Schon in der Schwangerschaft habe ich mich auf einen Windelworkshop von Windelzauberland angemeldet, und ihre Wollwindeln haben mein Interesse geweckt.
Durch eine Kooperation durfte ich nach der Alleingeburt die Wollwindeln auf Herz und Nieren mit meiner Prinzessin testen. Über unsere Erfahrungen möchte ich im Folgenden berichten.

Über Hersteller und Windel

Windelzauberland ist ein deutscher Hersteller. Er wurde von Bea und Julia, von Zwillingsschwester, und Mütter von insgesamt vier Kindern gegründet. Angefangen hat alles mit Beas Sohn, der keine Wegwerfwindeln vertrug. Daraufhin testete sie sich durch alle möglichen Stoffwindelmarken durch, die mal besser mal schlechter gepasst haben, aber nie optimal, sodass sie sich entschied, eigene zu produzieren. Weil sie nicht mehr diese Müllberge haben wollte.

Windelzauberland hat verschiedene Stoffwindeln im Sortiment: Pul/TPU Überhosen mit Klett oder Druckknöpfen, Wollüberhosen, Pocketwindeln und All-In-One Stoffwindeln. Außerdem könnt ihr Produkte für Frauen im Bereich von Monatshygenie, Abschminken und zauberhafte Babykleidung, so wie Zubehör finden.

Bei meinem Testbericht von Windelzauberland handelt es sich von zwei Wollsnapüberhosen. Die Wollwindel dient als Nässeschutz und benötigt eine (oder bei Bedarf mehrere) saugende Einlage. Die Überhose ist in zwei verschiedenen Größen erhältlich: Newborn, die ab Geburt für dünnere Babyschenkel passen soll, und One-Size, die für dickeren Babyschenkel in späterer Zeit passen soll. Ich beschreibe hier meine Erfahrungen mit den Newborn-Überhosen.

(Ich habe noch eine Höschenwindel in dem Testpaket erhalten, aber die haben wir nicht benutzt.)

Die Überhose hat an den Beinen und am Rücken Bündchen, welche ein Auslaufen verhindern sollen und für eine bessere Passform sorgen sollen. Insgesamt ist die Windel eher schmal geschnitten, sodass Höschenwindeln (HöWi’s) nicht gut darunter verwendet werden konnten. Die Wollwindel kann in der Leibhöhe mithilfe von Druckknöpfen (Snaps) um eine Stufe verkleinert werden. Geschlossen wird sie mit einer einfachen Druckknopfreihe, wobei die Enden auch überlappen können.

Preislich liegt die Wollwindel in Newborn Größe bei 34,95 € und in One-Size bei 39,95 €.

Wir haben zwei Neugeborenen-Wollsnapüberhose getestet, einmal mit Muster Ice Age in Grün mit süßen Dinos, und mit Anker in Weiss.

Materialien

Der Wollfleece aus Merinowolle und kontrolliert biologischer Tierhaltung wird eigens für uns hergestellt, und in Deutschland produziert.

Der hübsche Außenstoff besteht zu 100 % aus Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau, und verleiht der Windel ihren zauberhaften Charme.

Das Sahnehäubchen: Die Wollüberhosen sind komplett plastikfrei, da Windelzauberland auf herkömmliche Snaps verzichtet und stattdessen Druckknöpfe aus Messing verarbeitet.

Drei Reihen Druckknöpfe ermöglichen eine optimale Anpassung der Windel in der Länge. In der Breite ist sie ebenfalls mehrstufig verstellbar.

Die Newborn-Version verfügt zusätzlich über einen Snap im Bereich des Bauchnabels, damit dieser ungestört abheilen kann.

Die Wollüberhosen von Windelzauberland sind durch das Wollfleece neu zunächst recht voluminös, werden durchs Waschen und Tragen aber rasch platt und zaubern sodann einen schlanken Windelpopo.

Im Test

Ich habe die Windeln kurz nach der Alleingeburt meiner Tochter erhalten. Da sie nagelneu waren, musste ich sie erst mal waschen und fetten. Ich hatte bisher keine Erfahrung mit Windelfetten gehabt, deshalb hat mir dabei meine sehr erfahrene Freundin Christine, Mutter von 5 Kindern geholfen. Nach dem Trocknen habe ich die Windeln mit vorgefalteten Mullwindeln benutzt. Die Falttechnik habe ich bereits auf dem Workshop von Windelzauberland gelernt.

Die Wollwindel haben wir in der Leibhöhe mit den Druckknöpfen verkleinert. Die schmale Passform passt sich gut an und trägt wenig auf.

Nach einer Woche testen habe ich die Wollwindeln mit zwei Saugeinlagen – einem aus Baumwolle, und einem aus raffiniertem Leinen-Baumwolle-Bambus-Mix – verwendet.

Waschen und Trocknen

Das Waschen der Windel ist unkompliziert. Sie wird mit der Hand mit Wollwaschmittel gewaschen. Nach dem Waschen muss die Wollwindel entweder mit Wollfett oder einer Wollkur gefettet und letztendlich in Handtuch gerollt werden, um die Nässe auszudrücken. Ich habe die Windeln mit Wolle nach unten auf Wäscheseilen liegend getrocknet.

Das Waschen der Wollwindel
Das Einfetten

Fazit

Ich kann die Wollwindel von Windelzauberland nur weiterempfehlen. Sie hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und verspricht alles, was eine Newborn-Wollwindel leisten muss.

Habt ihr schon eigene Favoriten, oder seid ihr noch in der Kennenlernphase von Wollwindeln? Was hat euch dabei am besten gefallen? Teilt ihr gerne eure Anregungen zum Thema auf meinem Instagram.